Duschen dürfen

Ich kenne Mütter, die die Zeit, die sie zum Duschen brauchen, als ihre einzige Quality Time hervorheben. Nur: Körperpflege ist kein sahnehäubchenhaftes Lebenskraft schenkendes Erlebnis im Alltag eines Menschen.

Ich plädiere laut und stark für ein Hobby. Für me time. Und das für Väter und für Mütter.

Wieso nicht? Ich frage mich immer wieder wieso Kinder drei Hobbies die Woche haben und Mütter meist keines? Sollte den Kindern nicht vermittelt werden, dass alle in der Familie gleichwertig sind? Gleichwertig im Sinne von – alle haben Wünsche und Mama und Papa machen auch regelmäßig etwas für sich, weil sie es sich wert sind? Davon lernen Kinder dann doch für ihr gesamtes Leben: Ich darf das auch, mich selbst ernst nehmen und Liebe hat nicht zum Ziel, sich für jemanden aufzugeben. Und außerdem haben sie Eltern, die glücklicher sind. Denn Lebens - Organisation von anderen ist meist nicht das erklärte Lebensziel von erwachsenen Menschen.

Und wer jetzt sagt, er habe keine Zeit für ein Hobby, dem würde ich vorschlagen, mal zusammenzurechnen, wieviel Zeit sie dafür haben, dass die Kinder zur Musik Förderung, zum Tanzen, zum Fußball, zum Spieletreff et cetera gehen. Der Partner vielleicht seinen Sport und seine Verabredungen noch unterbringt. Und ja, vielleicht liegt dann an dem einen Abend die Woche alles rum in der Küche nach dem Abendessen oder an dem Samstag Nachmittag, an dem man sich dann halt Zeit für sich selbst schenkt. Und? Den Tellern schadet es nicht, den Kindern sind Wäscheberge auch egal, aber den Mundwinkeln, der Seele und dem Gefühl der Selbstbestimmtheit würde es irre gut tun, sich selbst wichtig zu nehmen und neihein.. auch Baden zählt nicht!

Kontakt