Stabilfragil

Ihr schönen Menschen,

wir sind es alle mal – fragil. Fragilität jedoch und trotzige Kinder? Fragil sein, sich nach Decke überm Kopf fühlen und den Einkaufsmarathon noch vor sich haben? Schwierig. Immer wieder.

Und doch bleibt es ja nicht aus, dass es diese Momente gibt, in denen Alles und auch schon Weniges zuviel ist. In denen man sich gern schreiend in Jemandes Arme flüchten würde, anstatt das Baby stundenlang zu stillen und zu beruhigen. Weil die Batterie gefährlich leer ist.

Hier ein kleines Notfallwerkzeug. Für die fragilen Momente.

Meditation für Stabilität

Und: nein. Leider erheben sich davon die trotzigen Kinder nicht vom Supermarktboden wie von Zauberhand. Die Babies wollen trotzdem geschuckelt werden und die Socken sortiert. Die Arbeitsmails geben trotzdem ihr pling ab und die Anrufliste bei denen, die man schon längst anrufen wollte (aber gerade deshalb wird das Gespräch zwei Stunden dauern und welche Mutter hat zwei Stunden übrig bitte) diese Anrufliste wird leider nicht vom Hund gefressen und hat sich damit erledigt,

ABER

Du bist im Hier.

Du atmest.

Du hast Alles unter Kontrolle – yes, hast Du!

Und somit wird der Monsterberg keine Fahrt im Gruselkabinett, sondern einfach das, was er ist: Dinge, die zu erledigen sind. Die dazugehören, einen jedoch nicht definieren. Zack, zack, zack.. den Rest bitte morgen. Denn man muss sich ja auch immer ein bisschen Arbeit übrig lassen für den nächsten Tag :)

Also: Let´s Go

Wo auch immer Du bist, steh, sitz, liege so, dass Du Dich wohlfühlst. Sitzend bitte stolz und gerade. Deine Schultern sind entspannt, Dein Kiefer locker. Jetzt hebe Deine linke Hand, so als wolltest Du in die Hände klatschen. Und mit dem rechten Zeigefinger und Mittelfinger beginnst Du nun bedächtig von der Handwurzel bis hinauf zu Deinem linken Zeigefinger und Mittelfinger zu wandern. Ruhig mit ein wenig Druck, der natürlich nicht unangenehm sein soll. Wandere hoch und runter und konzentrier Dich auf den leichten Druck Deiner Finger. Dabei atme. Enspanne. Schritt für Schritt. Atemzug für Atemzug.

Stell den Wecker gern auf 3 Minuten. Wenn Du gerade mittendrin irgendwo bist (im Kindergarten, im Wartezimmer, im Bus, im Kinderzimmer), kannst Du die Hände auch im Schoß liegen lassen und ohne das jemand merkt, diese Meditation machen. Solang wie nötig.

Am Ende atme tief ein und aus. You´ve got that Mama. Just carry on. Deine Julia

Kontakt