Weit weg

Das ist'ne Party in meinem Kopf und ich lad euch ein, mit mir weit weg von allen Problemen zu sein. Weit weg von all dem was du heut eh nicht verstehst komm einfach mit, wenn es dir da draußen ähnlich ergeht. Wir wollen nicht vergessen, sondern nur den Kopf abschalten. Im Falle des Falles den inneren Ball flach halten. Lass dich fallen, schwerelos, wenn du dich einlässt siehst du alles in allem und bist weit weit weg.

            Clueso – Weit weg

Ach herrlich, treffend, meditativ (sehr yogisch, wie ich finde).

Wegrennen vor Problemen? Sie kommen nach!

Den Stress vermeiden? Hinter irgendeiner Ecke versteckt er sich.

Unser Leben ist immer in Bewegung. Ob mit oder ohne Kinder.

Nein, das Ziel sollte nicht sein, sie zu vergessen oder zu verdrängen. Aber man darf, soll, muss sich mal ne Auszeit nehmen von dem Alltag, dem Trubel, der Arbeit, der Wäsche.

Und eine Auszeit, das ist kein festgelegter Zeitraum. Das ist ein Kopf abschalten jedweger Art. Für mich mit Meditation oder Yoga. Oder mit Allein Zeit. Und seien es auch nur 10 Minuten.

Wie auch immer ihr abschalten könnt, ist vollkommen egal. Nur dass ihr es tut, nicht. Gönnt Euch eine Pause. Seid mal weit weg. Träumt Euch in die Ferne. Schaut in die rauschenden Blätter des Baumes vor Eurem Fenster. Genießt die Wärme der Tasse, die ihr in der Hand haltet und konzentriert Euch nur darauf. Wenn ihr zum Einkaufen, zur Arbeit, zum Kinder abholen spaziert, dann macht das ohne Gedanken. Nehmt Euch vor, die Strecke lang nur auf Euren Atem zu hören.

Und seid einen Moment weit weg von Allem. In Stille. Ohne Aufgabe.

Tut gut und macht, dass ihr danach viel frischer, viel wacher, viel fröhlicher, viel präsenter seid.

Probiert es aus – ein bisschen Schwerelosigkeit hat noch keinem geschadet.

Habt ein schönes Wochenende. Eure Julia

Kontakt